Stampin‘ 1 x 1 – Schrumpffolie und was sie alles kann…

Was ist Schrumpffolie?

Schrumpffolie ist Plastik das durch Erhitzen – z. B. im Backofen – schrumpft. Dabei verkleinert es sich um etwa 50 %, gleichzeitig wird es dicker und fester. Die Schrumpffolie gibt es in verschiedenen Aussführungen:

  • Weiß
  • Transparent glänzened
  • Transparent matt
  • Schwarz
  • Bunt (verschiedene Farben).

Es gibt sogar bedruckbare Varianten der oben genannten Ausführungen der Schrumpffolie.

Was kann Schrumpffolie?

Mit Schrumpffolie lässt sich allerhand anstellen u. a. selbstgemachter/selbstdesignet Schmuck, Schlüsselanhänger, Zierelemente für Grußkarten, Knöpfe und vieles mehr.

Eurer Kreativität werden keine Grenzen gesetzt.

Wie verwende ich die Schrumpffolie?

Zuerst solltet ihr die Schrumpffolie bestempeln, sofern ihr dies wünscht. Bitte bestempelt die Folie NUR mit StazOn. Andere Stempelfarben werden hier nicht halten und nur verwischen.

Natürlich könnt ihr auch Freihandzeichnen oder Abpausen. 🙂 Und so eure ganz eigenen Designs erstellen.

Danach lasse ich die Folie über Nacht durchtrocknen. Ein paar Stunden sollten vermutlich reichen, aber da ich so gut planen kann, lasse ich es Abends einfach liegen.

Am nächsten Tag male ich die Motive dann mit meinen Sharpies aus. Ihr könnt natürlich auch jeden anderen wasserfesten Stift nutzen, der für Folien geeignet ist.

Nun müssen die Motive noch ausgeschnitten werden. Wenn ihr Glück habt, besitzt ihr passende Stanzen oder Thinlits für eure Motive. Ihr kommt aber auch gut mit einer Schere weiter.

So bevor es nun ans Erhitzen geht, solltet ihr euch überlegen, was ihr da eigentlich macht. Bei Knöpfen zum Beispiel müssen in die Mitte noch zwei Löcher gestanzt werden, damit diese auch angenäht werden können. Wenn es Anhänger, Ohrringe, Kettenanhänger oder Ähnliches sein soll benötigt ihr ein Loch in eurem Design, damit ihr dieses auffädeln könnt. Bitte denkt unbedingt daran, dass auch die Löcher schrumpfen.

Nun wirds warm… Solltet ihr ein Erhitzungsgerät haben, könnt ihr dieses nutzen. Ansonsten klappt es auch super im Backofen.

Ich habe meinen Backofen immer auf ca. 165 °C und lasse die Schrumpffolie für ein paar Minuten (bis zu 5 Minuten) im Backofen. Bleibt am Besten direkt vor dem Backofen stehen, so habt ihr es am Besten im Blick.

Ach ja, nicht erschrecken, wenn ihr dies zum Ersten Mal macht. Während des Schrumpfvorgangs rollt sich diese meist auf. Sobald die Folie allerdings auf ihre endgültige Größe geschrumpft ist, wird alles wieder flach.

Ich persönlich mache es lieber im Backofen, das klappt bei mir einfach besser und ich kann mehrere auf einmal schrumpfen.

Und schon habt ihr eure Schrumpffolien-Stücke. 🙂

Ach eines noch… Die Sachen sind natürlich heiß, wenn sie aus dem Backofen kommen, nach nur wenigen Sekunden sind diese jedoch abgekühlt. Sofern eure Designs nicht ganz flach geworden sind oder ihr aber keine flachen Designs wünscht, könnt ihr diese nur im erhitzten Zustand verändern.

Und was mache ich damit?

Hier verlinke ich euch nach und nach ein paar Beiträge in denen ich euch meine Schrumpffolien-Werke zeige.

Süße Ohrhänger

Anhänger

Ein Gedanke zu „Stampin‘ 1 x 1 – Schrumpffolie und was sie alles kann…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.